News

Gumpenschnorcheln in der Strubklamm bei Faistenau

Am vergangenen Wochenende stand ein besonderer Ausflug auf dem Programm, der nicht unbedingt etwas mit tauchen zu tun hatte. Um 8 Uhr trafen wir uns zur gemeinsamen Abfahrt am Freibadparkplatz um nach Faistenau zur Strubklamm zu fahren. Zwischen dem Strubklammsee und dem Wiestal-Stausee zwängt sich der Almbach durch ungeheure Felsengen. Der canyonartige, durch Erosion entstandene Taleinschnitt von einigen Kilometern Länge bildet die sogenannte Strubklamm. Diese Klamm bietet perfekte Voraussetzungen um in einem glasklaren, aber sehr kalten Gebirgsbach zu schnorcheln. 

Sommerfest am Höllerersee

Unser diesjähriges Sommerfest fand letzten Samstag am Höllerersee in Österreich statt. Gegen 10 Uhr trafen die ersten STC`ler ein, um es sich bei noch strahlendem Sonnenschein auf der Liegewiese bequem zu machen. Da der Hunger aber schon groß war ging es um 11 Uhr gleich mal in "Sam`s Stubn" zum gemütlichen Weißwurstfrühstück.

In gemütlicher Runde ließen wir es uns auf der Terrasse schmecken, bevor es zurück an den See ins kühle Nass ging. Aber auch dort kam keine Langeweile auf, denn wir hatten eine Slackline, Schlauchboote, ein SUP und einen "Bullen" dabei, der von den kleinen aber auch großen STC`ler mit Begeisterung genutzt wurde.

Vereinsausflug zum "Dixi"

Am vergangenen Samstag machten wir einen Ausflug an den wunderschönen Attersee zum Tauchplatz "Dixi". Um 10 Uhr war Treffpunkt vor Ort und es kamen 11 STC`ler, wovon 9 auch unter Wasser gingen. Nachdem wir unseren neuen Pavillon aufgebaut hatten, ging es auch schon ins kühle Nass.

 

Als erstes erkundeten wir das Wrack "Dixi" um uns danach auf die Suche nach dem neu versenkten Holzhaus zu machen. In einer Tiefe von ca 10 Metern wurden wir fündig. Das Haus steht gut verankert auf Grund und lässt sich von allen Seiten leicht betauchen. Nach einer guten Stunde haben wir unseren ersten Tauchgang beendet und überbrückten die Oberflächenpause mit lecker Gegrilltem und mitgebrachtem Kuchen. Nach ner guten Stunde ging es dann weiter und auch der zweite Tauchgang war wieder mal ein Erlebnis und die Sicht unter Wasser war trotz des Regens einen Tag zuvor doch recht gut. 

Den schönen Ausflug rundeten wir noch mit einem Besuch im Cafe Heinzl in Friedburg ab.

Tauchausbildung der AVG`ler in Labin/Kroatien

Dieses Jahr haben wir erstmals in Verbindung mit dem Aventinus Gymnasium Burghausen einen Grundtauchschein angeboten, der als Schulveranstaltung lief. Neun Schüler haben dieses Angebot angenommen und im vergangenen Winter die Theorie- und Schwimmbadstunden bei den Pionieren in Trostberg bzw im Burghauser Hallenbad abgelegt.

Die Freiwassertauchgänge finden bei uns ja traditionell in Kroatien statt und so machten sich an Christi Himmelfahrt 5 Tauchlehrer, 2 Assistenztauchlehrer, 10 STC`ler und die besagten 9 Gymnasiasten auf nach Labin zum Campingplatz Sveta Marina, um dort bei strahlend blauem Himmel und knapp 30 Grad ihre Ausbildung abzuschließen. Von Mittwoch bis Sonntag wurden zusammen ca 120 Tauchgänge unfallfrei absolviert, und jeder der 9 Schüler konnte am Ende sein Brevet in der Hand halten.

Die Schüler waren allesamt sehr diszipliniert und mit Begeisterung bei der Sache. Auch die beiden ATLer konnten dieses Wochenende als Tauchlehrerlehrgang verbuchen, und so war es für jeden Beteiligten, auch für die „normalen“ STC`ler die nur zum tauchen mitgefahren sind, ein perfektes verlängertes Wochenende am Meer.

 

 

Vielen Dank auch an den Pionier Tauchservice Trostberg, der die ganze Ausrüstung für die Tauchschüler stellte.

 

 

Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen

 Am 12.April 1975 ist Günther Hackl, Mitglied der Wasserwacht, bei einem Tauchgang in der Scheukofelhöhle bei Werfen tödlich verunglückt.

      Ihm zu Gedenken fand auch heuer wieder das traditionelle Karfreitagsschwimmen statt,

das Günther Hackl vor vielen Jahren selbst ins Leben gerufen hat.

Auch der STC-Burghausen war dieses Jahr mit 7 Teilnehmern vertreten.

Bei bestem Wetter ließen wir uns etwas mehr als eine Stunde von Unterhadermark mit ca 50 anderen Schwimmern gemütlich die Salzach hinunter treiben

und genossen dabei das eine oder andere Gläschen Sekt.

Zum Schluß waren doch einige froh, dass wir Burghausen erreicht hatten.

Denn auch mit Trockentauchanzug wurde es langsam etwas frisch.

 

 

Antauchen am Wolfgangsee

 

Am vergangenen Samstag trafen wir uns zum alljährlichen Antauchen am Wolfgangsee Tauchplatz Franzosenschanze ein.

  

11 STC`ler, wovon 9 unter Wasser waren, einer am Grill stand und ein weiterer nur dabei war um seine kleine Schwester zu ärgern, verbrachten einen schönen Tag am See mit zwei super Tauchgängen. 

 

Zwischen und nach den Tauchgängen ließen wir uns von Grillmeister Harry verwöhnen, der extra seinen Grill mitgebracht hatte. Vielen Dank auch an die daheim gebliebenen Ehefrauen, die ihren Männern lecker Kuchen eingepackt hatten. Keiner von uns hat den See hungrig verlassen.

 

Druckkammerfahrt in Traunstein

 

Am vergangenen Sonntag fand das erste Highlight 2018 statt. Die Druckkammerfahrt im Druckkammerzentrum Traunstein.

Um 17 Uhr trafen 11 STC`ler vor Ort ein. Nach Erledigung des Papierkrams und einem kurzem Rundgang durch das Zentrum ging es auch schon in die Druckkammer.

Voraussetzung hierfür war eine gültige TTU, man musste absolut „nüchtern“ sein und man durfte 24 Stunden zuvor keinen Tauchgang absolviert haben. Genauso mussten sämtliche elektrischen Geräte und elektrostatischen Gegenstände abgelegt werden, damit in der Kabine keine Funken entstehen konnten. Tauchcomputer waren natürlich erlaubt. Für PC`s, die nur mit Wasserkontakt funktionierten, wurde sogar eine Wasserschale bereitgestellt.

Nun ging es auch schon los. Der Druck wurde erhöht und die Temperatur in der Kabine stieg schnell auf knapp 30 Grad. Bei 6 Bar (50 Meter) wurde gestoppt. Da sich bei einigen der Tiefenrausch bemerkbar machte und sich die Stimme unter Druck wie bei Mickey Mouse anhörte, wurde es schnell sehr lustig in der Kabine. Während der 10 Minuten Grundzeit wurde ein verschlossenes Glas mit Bonbons durch eine Schleuse gereicht, welches sich natürlich nicht öffnen lies. Mit diversen Hilfsmitteln wurde dann ein Loch in den Deckel gebohrt, um den Druck im Glas dem Umgebungsdruck anzugleichen. Danach konnten sich alle bedienen.

Nach Ablauf der Grundzeit wurde der Druck wieder gesenkt und die Auftauchphase eingeleitet. In einer Tiefe von 12 Meter durfte dann 100 % Sauerstoff durch eine Atemmaske geatmet werden, um die Deko auf nur mehr 30 Minuten zu verkürzen.

Nach knapp über eine Stunde war die Druckkammerfahrt zu Ende und alle waren begeistert. Im Anschluß gab es noch einen Vortrag über Tauchunfälle und deren Entstehung und nach ca 3 Stunden traten alle Teilnehmer ohne Probleme die Heimfahrt an.

Vielen Dank hier nochmal an das Druckkammerzentrum Traunstein und allen Beteiligten Mitarbeitern für diese tolle Veranstaltung.

Unterkategorien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.